Terminübersicht

Rehabilitation nach Schlaganfall

Wann?

Die Screening Woche findet vom 02.11 – 06.11 statt.

Wo?

In Ihrem Vitalcenter Gerstberger in Memmingen.

Wie melde ich mich an?

Einen Termin können Sie sich unter 08331951 3711 oder E-Mail: testwoche@gerstberger.com sichern.

Beschreibung

Viele Krankheiten kündigen sich an, ein Schlaganfall jedoch kommt ohne Vorwarnung!

Der Schlaganfall trifft in Deutschland jährlich rund 270.000 Menschen, von denen knapp 50 Prozent unter mittel- bis langfristigen Schädigungen leiden. Durch die plötzliche Durchblutungsstörung in einem Teil des Gehirns erhalten die Nerven, die zu den Muskeln führen, keine Information mehr. Der Patient kann oft nicht mehr sprechen, schlucken, gehen oder einen Arm heben. Betroffene und Angehörige stehen der neuen Situation oft hilflos gegenüber und wissen häufig auch nicht, welche Behandlungsmethoden und Hilfsmittel es für die Rehabilitation der verlorenen Fähigkeiten gibt.

Aus diesem Grund lädt das Vitalcenter Gerstberger in Memmingen zur Schlaganfall-Testwoche vom 2.11.20 bis 6.11.20 ein. (Anmeldung erforderlich)

Die Wahl des richtigen Hilfsmittels richtet sich immer nach dem Grad der Beeinträchtigung und den Aktivitäten des Patienten. Interessierte können gerne das breitgefächerte Sortiment an großen und kleinen Hilfsmitteln testen und so herausfinden, welches Hilfsmittel ihnen die größtmögliche Selbstständigkeit im Alltag zurückgibt und bietet. Eine der häufigsten Folgen nach Schlaganfällen ist die eingeschränkte Gehbewegung.

Auch bei einem Bandscheibenvorfall oder einer Schädel-Hirn- Verletzung kann es z.B. zu einer sogenannten Fußheberschwäche kommen. Um nicht zu stolpern, müssen Betroffene beim Gehen das ganze Bein, wegen des herabhängenden Fußes, höher anheben und sind somit einer deutlich höheren Sturzgefahr ausgesetzt. Um die richtige Behandlungsmethode zu finden, kann sich der Patient während der Schlaganfall-Testwoche mit Hilfe einer kostenlosen Lauf-/ Bewegungsanalyse bewerten und einstufen lassen. Hierbei werden die Bewegungsabläufe mit Hilfe einer Kamera sichtbar. Dies ermöglicht einen Vergleich ohne und mit einer entsprechenden Versorgung. Um ein möglichst flüssiges Gangbild zu erzielen, hat die Firma Bioness den Oberflächenstimulator L300 Go entwickelt. Mit elektrischen Impulsen aktiviert er die Fußhebemuskulatur über die Hautoberfläche des Unterschenkels.

Im Ergebnis verbessert die alternative Behandlungsmethode die Gangart, Schrittanpassung sowie die Gehgeschwindigkeit der Anwender. Um die innovative Funktionsweise des L300 Go kennenzulernen, haben die Patienten die Möglichkeit, selbst an einem Screening teilzunehmen und den Oberflächenstimulator ganz unverbindlich auszuprobieren.

Herzlich dazu eingeladen sind auch die behandelnden Physiotherapeuten. Zudem können Sie alle Hilfsmittel wie Orthesen, Alltagshilfen, Mobilisationshilfen und Elektrorollstühle wie Rollsühle mit einer Ein-Hand-Bedienung, zu diesem Thema in unserer separaten Austellung anschauen und testen.